Wohngebäudeversicherung – Kein versicherter Leitungswasserschaden bei Eindringen von Wasser in die Bodenkonstruktion (OLG Schleswig)

Das Oberlandesgericht (OLG) Schleswig entschied in einem jüngst veröffentlichten Beschluss vom 18.07.2018, Aktenzeichen 16 U 20/18, dass kein versicherter Leitungswasserschaden bei Eindringen von Wasser in die Bodenkonstruktion im Rahmen der Wohngebäudeversicherung vorliegt. Sachverhalt vor dem OLG Schleswig Die Versicherungsnehmerin betreibt ein Krankenhaus. Sie begehrt Leistungen aus einer Industrie-Sachversicherung, in der u. a. Leitungswasserschäden versichert sind. […]

Zum vollständigen Beitrag

Wohngebäudeversicherung: Kausalität zwischen Sturm und Schaden (LG Saarbrücken)

Das Landgericht (LG) Saarbrücken entschied mit Urteil vom 02.08.2018 (Aktenzeichen: 14 O 63/16), dass einem Versicherungsnehmer aufgrund von Sturmschäden keine Ansprüche aus seiner Wohngebäude- und Hausratsversicherung zustehen, wenn die Kausalität zwischen Sturm und Schaden nicht gegeben ist.

Zum vollständigen Beitrag

Wohngebäudeversicherung: Anspruch auf Auszahlung der Neuwertspitze auch bei abweichender Wiederherstellung (OLG Dresden)

Das Oberlandesgericht (OLG) Dresden hatte sich mit Urteil vom 29.05.2018 (Az: 4 U 1779/17) mit den Voraussetzungen in der Gebäudeversicherung für den Anspruch auf  Auszahlung der „Neuwertspitze“ zu befassen gehabt. Hierbei ging es um die Frage, ob ein Versicherungsnehmer auch dann einen Anspruch auf Auszahlung der „Neuwertspitze“ hat, wenn ein Gebäude mit abweichender Bauweise und […]

Zum vollständigen Beitrag

Wohngebäudeversicherung: Rückstauschaden bei angestautem Wasser infolge Starkregens (KG Berlin)

Das Berliner Kammergericht (KG) hatte sich jüngst damit zu befassen, ob ein versicherter Rückstauschaden bei angestautem Wasser infolge Starkregens vorliegt. Nicht alles, was zunächst wie ein witterungsbedingter Rückstau aussieht, ist ein Schadenereignis im Sinne der Versicherungsbedingungen. Das zeigt die Entscheidung des KG Berlin vom 18.05.2018, Az: 6 U 162/17.

Zum vollständigen Beitrag