Fachanwälte für Bank- und Kapitalmarktrecht und Versicherungsrecht

Vertriebs- und Vermittlerrecht

 

Als im Vertriebs- und Vermittlerrecht spezialisierte Kanzlei ist natürlich die Beratung von Vermittlern aus dem Versicherungs- und Finanzanlagebereich einer der Haupttätigkeitsbereiche der Rechtsanwälte von Jöhnke & Reichow. Zu den Mandanten/-innen von Jöhnke & Reichow zählt dabei eine Vielzahl von renommierten Vertriebsunternehmen. Daneben widmen sich die Rechtsanwälte von Jöhnke & Reichow natürlich auch stets den Belangen einzelner Vermittler, z.B. Handelsvertreter.

Zu unseren Mandanten zählen dabei Versicherungsmakler, Versicherungsvertreter, Ausschließlichkeitsvertreter, Mehrfachagenten, Finanzanlagevermittler und Darlehensvermittler, welche wir in sämtlichen Belangen Ihrer Geschäftsalltages vertreten und beraten. Ob es im Innenverhältnis zum Versicherer oder sonstigen Produktgeber um Vergütungsstreitigkeiten oder im Außenverhältnisse um die Abwehr von Haftungsansprüche der Kunden geht, stets sind die im Vertriebs- und Vermittlerrecht spezialisierten Rechtsanwälte von Jöhnke & Reichow an Ihrer Seite.

Abwehr von Haftungsansprüchen

 

Ob Versicherungsmakler oder Versicherungsvertreter – eine Haftung kann beide treffen. Die Zahl der Haftungsfällen, in denen Versicherungsnehmer gegenüber dem Vermittler Schadensersatzansprüchen wegen fehlerhafter Beratung geltend machen, steigen dabei stetig. Die Vorwürfe unterscheiden sich dabei sehr und reichen von der unterlassenen Absicherung eines zu versichernden Risikos bis zu einer unterlassenen Aufklärung über die Inhalte des Versicherungsschutzes.

Gut, wenn man in diesem Fall einen im Vertriebs- und Vermittlerrecht qualifizierten Rechtsanwalt als verlässlichen Partner zur Seite hat, welcher in Schadensersatzprozessen von Vermittlern über eine jahrelange Erfahrung verfügt.

Die Anwälte von Jöhnke & Reichow übernehmen für Sie nicht nur die Abwehr der gegen Sie erhobenen Haftungsansprüche, sondern führen auch die Korrespondenz mit Ihrer Vermögenschadenshaftpflicht-Versicherung. Dabei haben wir natürlich auch eine Regressmöglichkeit gegenüber Dritten, z.B. Untervermittlern, Maklerpools und Versicherer im Auge.

Handelsvertreterrecht

 

Im Handelsvertreterrecht unterstützen wir Vertriebsunternehmen und Handelsvertreter bei der Vertragskonzeption ebenso wie in streitigen Verfahren. Mit Ihnen gemeinsam entwickeln wir individuelle Vertragskonzepte oder eine Strategie zur außergerichtlichen oder gerichtlichen Durchsetzung Ihrer Interessen.

Profitieren Sie von unserer jahrelangen Erfahrung im Vertriebs- und Vermittlerrecht bei der Erstellung von Handelsvertreterverträgen – unabhängig ob Sie Versicherungen, Finanzanlagen oder Darlehensverträgen vertreiben wollen. Greifen Sie auf unseren Pool von Musterformulierungen zurück, welche sich zum Teil bereits in gerichtlichen Verfahren behaupten konnten, oder lassen Sie individuelle Vertragsbedingungen erstellen, die so unverwechselbar sind wie Sie selbst.

In streitigen Verfahren behandeln wir das gesamte Spektrum möglicher wechselseitiger Ansprüche und Forderungen. Typische Streitgegenstände in den von uns im Vertriebs- und Vermittlerrecht betreuten Verfahren sind dabei:

  • Provisionsansprüche
  • Provisionsrückforderungen nach erfolgten Stornierungen, insbesondere im Hinblick auf die Erfüllung von Nachbearbeitungspflichten und Stornogefahrmitteilungen
  • Buchauszug nach § 87c HGB
  • Auszahlung der Stornoreserve
  • Ausgleichsanspruch nach § 89b HGB
  • Wirksamkeit von Kündigungen

Planen Sie den Wechsel aus Ihrem Handelsvertretervertrag/ Ausschließlichkeitsstatus hin in die eigene Selbständigkeit? Wir entwickeln mit Ihnen Lösungsstrategien, welche von einer einvernehmlichen Aufhebung des Vertragsverhältnisses bis zu einer bewussten Eskalation reichen können – je nach Ihren Wünschen.

Versicherungsmaklerrecht

 

Sie sind Versicherungsmakler und haben Streit mit einem Versicherer oder benötigen eine vertragliche Lösung für Ihr Unternehmen? Jöhnke & Reichow Rechtsanwälte helfen Ihnen mit maßgeschneiderten Lösungen und Konzepten.

Missachtet ein Versicherer die Korrespondenzpflicht Ihnen gegenüber? Streiten Sie um Courtagen? Oder wehrt sich der Versicherer gegen eine Übertragung eines Maklerbestandes – im Einzelfall oder bei der Übernahme eines Gesamtbestandes eines Maklerkollegen? Die Anwälte von Jöhnke & Reichow vertreten Ihre Interessen gegenüber dem Versicherer mit Nachdruck.

Der Maklervertrag gehört zu den wichtigsten Vertragswerken in einem Maklerbüro. Jöhnke & Reichow Rechtsanwälte haben sich daher der Konzeption von Maklerverträgen ganz besonders gewidmet. Aber auch Serviceverträge und Beratungsprotokolle werden von Jöhnke & Reichow Rechtsanwälte individuell für Sie erstellt. Auch wenn Sie als Versicherungsmakler mit Untervermittlern zusammenarbeiten – seien es selbst Versicherungsmakler oder Handelsvertreter – erstellen Ihnen die Anwälte der Kanzlei Jöhnke & Reichow den passenden Vertragstext.

News


 

Berufsunfähigkeitsversicherung: Tätigkeit, die der vormaligen Lebensstellung entspricht (OLG Jena)
Mit Urteil vom 21.12.2017 hatte sich das OLG Jena (Az: 4 U 699/13) mit der Thematik der „vormaligen Lebensstellung“ im Rahmen der Versicherungsbedingungen der Berufsunfähigkeit zu befassen. Sachverhalt vor dem OLG Jena Der Versicherte war als Dachdeckerhelfer mit einem Stundenlohn von 10 € bei einer 40-Stunden-Woche tätig. Aufgrund eines erlittenen Bandscheibenvorfalls war der Versicherte nicht […]
Zum vollständigen Beitrag
Dynamikprovision bei Erhöhung der Versicherungssumme einer Lebensversicherung
Der BGH hatte darüber zu entscheiden, ob Erhöhungen der Versicherungssumme einer Lebensversicherung auch nach Beendigung der Handelsvertretertätigkeit einen Anspruch auf Dynamikprovision des Versicherungsvertreters begründen.
Zum vollständigen Beitrag
Abgrenzung zwischen haupt- und nebenberuflicher Tätigkeit des Versicherungsvertreters (OLG Düsseldorf)
Die Abgrenzung zwischen haupt- und nebenberuflicher Tätigkeit des Versicherungsvertreters hat eine erhebliche Bedeutung bei einer Vielzahl von rechtlichen Fragestellungen. Das Oberlandesgericht (OLG) Düsseldorf hatte sich nunmehr mit Urteil vom 26.05.2017, Aktenzeichen 16 U 61/16 mit der genauen Abgrenzung zwischen haupt- und nebenberuflicher Tätigkeit des Versicherungsvertreters zu befassen. Das OLG wandte dabei die sog. „Übergewichtstheorie“ an.
Zum vollständigen Beitrag