„Leistet der Versicherer im Schadensfall nicht, kann der Versicherte schnell in erhebliche Bedrängnis geraten. Um dies zu verhindern, unterstützen wir Versicherte daher mit besonderem persönlichen Engagement.“

Rechtsanwalt & Fachanwalt Jöhnke

Rechtsanwalt & Fachanwalt Gramlich

Kontakt zu den Fachanwälten von Jöhnke & Reichow

Versicherungsrecht (Personen- & Sachversicherungen)

Im Versicherungsrecht vertreten wir ausschließlich die Interessen von Versicherungsnehmerinnen und Versicherungsnehmern. Wir werden nicht auf Seiten der Versicherungen tätig. Hierdurch können wir gewährleisten, dass keine Vermischung von Interessen entstehen und wir uns somit vollkommen und ausschließlich auf die Wahrnehmung der Rechte der Versicherten konzentrieren können. Die Rechtsanwälte der Kanzlei Jöhnke & Reichow sind selbstverständlich auf das Versicherungsrecht spezialisiert und halten entsprechende Fachanwälte für diesen Rechtsbereich vor. Die Rechtsanwälte & Fachanwälte der Kanzlei sind bundesweit für die Versicherten im Einsatz.

Leistungsablehnungen durch Versicherungen: Existentielle Risiken für Versicherte

Versicherungen dienen der Absicherung bestimmter, oftmals existenzieller Risiken für Versicherte. Kommt es dann zu einem Leistungsfall, bzw. zu einem Schaden und leistet der Versicherer nicht, so geraten Versicherungsnehmerinnen und Versicherungsnehmer schnell in erhebliche finanzielle Bedrängnis.

Oftmals steht auch die wirtschaftliche Existenz für betroffene Versicherte auf dem Spiel. Als Rechtsanwälte für Versicherungsrecht ist es uns daher wichtig schnelle Lösungen mit den Versicherungen für unsere Mandanten herbeizuführen. Wir vertreten die Mandanten der Kanzlei Jöhnke & Reichow sowohl außergerichtlich, als auch gerichtlich und sind dabei bundesweit für Versicherte tätig.

Oftmals können wir daher bereits außergerichtlich eine Regulierung durch den Versicherer erzielen und somit adäquate Lösungen für Versicherte herbeiführen. Ist dies hingegen außergerichtlich nicht möglich, so kämpfen wir auch selbstverständlich vor Gericht für die Durchsetzung Ihrer Rechte gegenüber den Versicherungen.

Die Rechtsanwälte der Kanzlei Jöhnke & Reichow verfügen über entsprechende Expertise und Kompetenz im privaten Versicherungsrecht und können auf eine Vielzahl von außergerichtlichen sowie gerichtlichen Versicherungsfällen zurückgreifen.

Vorvertragliche Anzeigepflichtverletzung: Versicherungsschutz in Gefahr

 

Kommt es zu einem Versicherungsfall, prüfen Versicherungen, ob sie überhaupt leisten müssen. Dabei überprüfen Versicherungen auch, ob Versicherte eine Anzeigepflichtverletzung begangen haben. Lassen sich Indizien dafür finden, lehnt der Versicherer die Leistungen ab und löst sich vom Versicherungsvertrag, z.B. mittels Anfechtung, Rücktritt, Kündigung.

Oftmals begründen Versicherer eine Leistungsablehnung mit einer vorvertraglichen Anzeigepflichtverletzung nach § 19 VVG. Der Versicherer wirft dem Versicherungsnehmer also vor, er habe die damaligen Antragsfragen des Versicherers falsch, bzw. nicht wahrheitsgemäß beantwortet.

Ob die Leistungsablehnung durch den Versicherer sodann überhaupt rechtlich nachvollziehbar ist, sollte zwingend anwaltlich überprüft werden. Sehr häufig ergibt unsere anwaltliche Sachverhaltsaufklärung, dass eine vorvertragliche Anzeigepflichtverletzung gar nicht vorliegt.

An dieser Stelle helfen wir Versicherten, dass der Versicherungsvertrag wiederhergestellt wird, so dass auch wieder Versicherungsschutz besteht. Als Rechtsanwälte für Versicherungsrecht setzen wir Ihre Ansprüche gegenüber der Versicherung durch und machen Ihre vertraglich zugesicherten Ansprüche geltend.

Hier finden Sie einzelne Versicherungssparten

Nachfolgend finden Sie einige ausgewählte Versicherungssparten, in welchen wir – unter anderem – Versicherungsnehmer/innen rechtlich beraten und vertreten. Für weiterführende Hinweise zu den einzelnen Versicherungssparten klicken Sie gern auf die jeweilige Sparte. Sie finden hilfreiche weitergehend Informationen

News


 

Berufsunfähigkeitsversicherung: Darlegung der Berufsunfähigkeit eines Schornsteinfegers (LG Leipzig)
Zum vollständigen Beitrag
Pflegetagegeldversicherung: Arglistanfechtung nach Unterzeichnung eines von einem Dritten ausgefüllten Vertrags (OLG Schleswig)
Zum vollständigen Beitrag
Berufsunfähigkeitsversicherung: Zur Verweisung eines Dachdeckers auf die Tätigkeit eines kaufmännischen Angestellten (OLG Köln)
Zum vollständigen Beitrag
Tierversicherung: Haftung des Versicherers wegen ungenauer Gesundheitsfragen durch CHECK24! (AG Helmstedt)
Zum vollständigen Beitrag
Berufsunfähigkeitsversicherung: Zur Aufklärung des außermedizinischen Sachverhalts in der Berufsunfähigkeitszusatzversicherung (BGH 2008)
Zum vollständigen Beitrag
Berufsunfähigkeitsversicherung: Der Sachverständige ist auf eine konkrete Arbeitsbeschreibung des Versicherten angewiesen! (BGH 2004)
Zum vollständigen Beitrag
Berufsunfähigkeitsversicherung: Beurteilung der Berufsunfähigkeit anhand der letzten konkret ausgeübten Tätigkeit des Versicherten? (BGH 2003)
Zum vollständigen Beitrag
Berufsunfähigkeitsversicherung: Muss der Versicherungsnehmer eine konkrete Arbeitsbeschreibung im Leistungsfall erstellen? (BGH 1996)
Zum vollständigen Beitrag
Berufsunfähigkeitsversicherung: Wonach bestimmt sich der ausgeübte Beruf des Versicherten im Leistungsfall? (BGH 1996)
Zum vollständigen Beitrag