Fachanwalt für Versicherungsrecht

Rechtsanwalt Björn Thorben M. Jöhnke

Fachanwalt für Versicherungsrecht & Fachanwalt für Gewerblichen Rechtsschutz

Herr Rechtsanwalt Björn Thorben M. Jöhnke ist Fachanwalt für Versicherungsrecht und Fachanwalt für Gewerblichen Rechtsschutz. Er betreut die Fachbereiche Versicherungsrecht, Vertriebs- und Vermittlerrecht sowie den Gewerblichen Rechtsschutz und das IT-Recht/Datenschutzrecht. Zu seinen Mandanten zählen kleine und mittelständische Unternehmen sowie Verbraucher. Darunter insbesondere Vermittler der Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche sowie Insuretechs & Fintechs und Medienunternehmen.

Herr Rechtsanwalt Jöhnke war selbstständiger Versicherungsmakler und hat damit bereits praktische Erfahrungen in der Versicherungsbranche sammeln können. Diese Erfahrungen in der Versicherungsvermittlung sowie Kenntnisse über die verschiedenen Versicherungsprodukte kombiniert Herr Jöhnke nun als Rechtsanwalt im Versicherungs- und Vertriebsrecht sowie im Gewerblichen Rechtsschutz und IT-Recht/Datenschutzrecht und stellt sein Know-How den Mandaten der Kanzlei Jöhnke & Reichow Rechtsanwälte zur Verfügung.

Herrn Rechtsanwalt Jöhnke wurden von der Universität Hamburg die akademischen Grade Baccalaureus Juris, Magister Juris und Diplom-Jurist verliehen. Zudem wurden Herrn Rechtsanwalt Jöhnke von der Hanseatischen Rechtsanwaltskammer Hamburg die Fachanwaltstitel „Fachanwalt für Versicherungsrecht“ sowie „Fachanwalt für Gewerblichen Rechtsschutz“ verliehen.

Ferner publiziert Herr Rechtsanwalt Jöhnke zahlreiche Fachartikel in Online- sowie Printmedien. Zudem hält Herr Rechtsanwalt Jöhnke als Referent zahlreiche Fachvorträge vor Vermittlern, Vertrieben und Versicherungen. Er ist ebenfalls Autor eines im Dezember 2018 erschienenen Buches, welches als Ratgeber für Vermittler der Versicherungs- und Finanzbranche erhältlich ist:

„Rechtliche Fallstricke in der Berufsunfähigkeitsversicherung Haftungsfallen für Versicherungsvermittler in der Biometrie-Beratung“

Vita:

  • 2016: Gründung der Kanzlei Jöhnke & Reichow Rechtsanwälte
  • 2014 – 2015: Rechtsanwalt in einer mittelständischen Kanzlei mit den Schwerpunkten Versicherungsrecht, Makler- und Vertriebsrecht
  • 2012 – 2014: Selbstständiger Versicherungsmakler
  • 2012 – 2014: Referendariat am Oberlandesgericht Schleswig
  • 2010 – 2014: Jurist in einer mittelständischen Kanzlei mit den Schwerpunkten Gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht
  • 2005 – 2011: Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Hamburg
  • 2002 – 2005: abgeschlossene kaufmännisch-, vertriebliche Ausbildung in einem Hamburger Konzern
  • 2000 – 2002: Reserveoffizier bei der Bundeswehr

Qualifikationen:

  • Fachanwalt für Versicherungsrecht
  • Fachanwalt für Gewerblichen Rechtsschutz

Mitgliedschaften:

  • Norddeutscher Verband der Fachanwälte für Gewerblichen Rechtsschutz e.V.
  • Deutsche Vereinigung für gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht e.V.
  • Arbeitsgemeinschaft Versicherungsrecht
  • Hamburgischer Anwaltverein e.V
  • Deutscher Anwaltverein e.V.

Vorträge von Rechtsanwalt Jöhnke


 

Neue Rechtsprechung zum Versicherungsrecht

Rechtsanwalt Björn Thorben M. Jöhnke berichtet in seinem Vortrag auf dem Vermittler-Kongress 2019 über neue Rechtsprechung zum Versicherungsrecht. Dabei geht er auf unterschiedliche Versicherungssparten und Schäden ein, insbesondere beleuchtet er gerichtliche Fälle zur Wohngebäudeversicherung und Berufsunfähigkeitsversicherung. Einzelne der besprochenen Entscheidungen hat er als Anwalt in seiner Hamburger Kanzlei selbst begleitet und kann die Besonderheiten des Einzelfalles daher aus erster Hand berichten.

 

Digitaler Versicherungsvertrieb für Versicherungsvermittler

Rechtsanwalt Björn Thorben M. Jöhnke berichtet in seinem Vortrag auf dem Vermittler-Kongress 2019 über die Chancen und Risiken des digitalen Versicherungsvertriebes. Trotz der DSGVO sieht er in der Digitalisierung des Vertriebsunternehmens erhebliche Chancen für Versicherungsvermittler.

News


 

OLG Schleswig: Pflicht des Versicherungsmaklers zur eigeninitiativen Bedarfsermittlung
Den Versicherungsmakler trifft eine Pflicht zur eigeninitiativen Bedarfsermittlung des Versicherungsschutzes. So muss er bei Prüfung auf ausreichende Deckung neben der Vermittlung einer Haftpflichtversicherung auch den Bedarf einer Diebstahlsversicherung unabhängig davon ermitteln, ob dem Versicherungsnehmer der Unterschied zwischen Haftpflicht- und Kaskoschutz bekannt ist. So entschied das Schleswig-Holsteinische Oberlandesgericht mit Beschluss vom 15.11.2018 (Az: 16 U 26/18).
Zum vollständigen Beitrag
Berufsunfähigkeit: Formale und materielle Voraussetzungen einer Leistungseinstellung im Nachprüfungsverfahren (OLG Saarbrücken)
Mit Urteil vom 07.04.2017 machte das OLG Saarbrücken – Az. 5 U 32/14 – deutlich, dass Versicherungen in Nachprüfungsverfahren bei Berufsunfähigkeit formale und materielle Voraussetzungen einzuhalten haben. Hierbei geht das OLG explizit auch auf Abwägungen hinsichtlich der Grenzen der Zumutbarkeit für Versicherte ein sowie auf die entsprechende Beweislastverteilung.
Zum vollständigen Beitrag
Datenweitergabe im Arbeitsverhältnis
Im Jahr 2016 hatte das OLG Köln (Urteil vom 30.09.2016, Az: 20 U 83/16) eine Entscheidung zu treffen, die arbeitsrechtliche und datenschutzrechtliche Konsequenzen nach sich zog. Auch heute, nach dem Ende der Umsetzungsfrist der DSGVO, dürften in den grundsätzlichen Entscheidungen zum Datenschutz im Arbeitsverhältnis kaum divergierende Entscheidung getroffen werden. Aus diesem Grund ist auch diese […]
Zum vollständigen Beitrag