Wettbewerbsrecht

Das Wettbewerbsrecht ist weit gefasst. Es regelt das Recht des unlauteren Wettbewerbsrechts (Lauterkeitsrecht) und das Recht gegen Wettbewerbsbeschränkungen (Kartellrecht). Die Voraussetzungen des Wettbewerbsrechts finden sich im UWG. Das UWG dient dem Schutz der Mitbewerber und der Verbraucher sowie dem Interesse der Allgemeinheit an einem unverfälschten Wettbewerb. Auch regelt es Beziehungen eines Unternehmens zum Verbraucher, zum Beispiel gegen unlautere Geschäftspraktiken.

Für alle Fragen rund um das Wettbewerbsrecht steht Ihnen Herr Rechtsanwalt Jöhnke jederzeit gern zur Verfügung.

Abmahnung wegen Email – Werbung erhalten?

 

Sie haben eine Abmahnung erhalten, weil Sie einem anderen Email-Werbung geschickt haben? Nun sollen Sie eine Unterlassungserklärung abgeben und die Rechtsanwaltskosten tragen?

Der Kanzlei werden immer häufiger wettbewerbsrechtliche Abmahnungen wegen unerwünschter Email-Werbung zur Bearbeitung und rechtlicher Überprüfung vorgelegt. Hiervon sind meist Unternehmer betroffen, die Werbung mittels Versand von Emails / Newsletter vornehmen.

Ob die vorgelegten Abmahnungen berechtigt und somit rechtlich haltbar sind, ist stets im Einzelfall zu prüfen. Diese Prüfung nehmen wir selbstverständlich gern bei Ihnen vor. Hierbei beraten wir Sie vollumfänglich über alle Einzelheiten und Risiken eines Verfahrens.

Unsere unverbindlichen Tipps:

  • Zahlen Sie nicht den geforderten Betrag, ohne dass dieser überprüft wurde
  • Unterschreiben Sie nicht die beigefügte Unterlassungserklärung in dieser Form
  • Versäumen Sie keine Fristen

Sprechen Sie uns gern an. Die Kanzlei Jöhnke & Reichow steht Ihnen gern zur Verfügung.

Datenmissbrauch aufgefallen?

 

Ihr ehemaliger Mitarbeiter / Handelsvertreter nimmt ihre Daten mit und / oder schreibt sogar ihre Kunden an? Sie befürchten dadurch Umsatzeinbußen? Hier ist Eile geboten!

Ihr ausgeschiedener Handelsvertreter oder ehemaliger Arbeitenehmer hat sensible Kundendaten aus Ihrem Unternehmen mitgenommen und / oder schreibt nun Ihre Kunden an? Dann ist Eile geboten und Sie sollten handeln.

Sofern Ihnen Datenverstöße bekannt geworden sind, sollten Sie unverzüglich Rechtsrat suchen, denn möglicherweise muss hier eine Abmahnung ausgesprochen werden oder gegebenenfalls im einstweiligen Rechtsschutz vorgegangen werden. Hier gilt es Fristen zu beachten!

Auch verstöße gegen den Handelsvertreter-Vertrag oder gegen den Kooperationsvertrag Ihrer Partner sollte nicht ungeprüft bleiben. Handeln Sie schnell, bevor Ihre Ansprüche möglicherweise verjähren!

Sprechen Sie uns gern an! Die Kanzlei Jöhnke & Reichow steht Ihnen gern zur Verfügung.

Kundenabwerbung bekannt geworden?

Sie befürchten, dass Ihr ehemaliger Handelsvertreter Kunden aus Ihrem Unternehmen abgeworben hat? Sie erhalten Kenntnis davon, dass Ihre Kunden von einem anderen Mitbewerber angeschrieben hat?

An dieser Stelle sollten Sie einen Rechtsanwalt mit der Geltendmachung Ihrer Ansprüche gegen den Mitbewerber beauftragen. Meist sollte hier der Mitbewerber schnellst möglich abgemahnt werden und auf Unterlassung in Anspruch genommen werden. Hierfür bleibt jedoch meist nur wenig Zeit. Aus diesem Grunde sollten Sie hier ziemlich zeitnah mit einem Rechtsanwalt über Ihre Ansprüche sprechen. Verlieren Sie keine Zeit, um möglicherweise noch weitere Kunden an einen Mitbewerber zu verlieren.

Sprechen Sie uns gern an! Wir helfen Ihnen gern!

Die Kanzlei Jöhnke & Reichow steht Ihnen jederzeit zur Verfügung.


 

Sie haben als eBay – Verkäufer eine Abmahnung erhalten?

 

Sie haben eine Abmahnung erhalten, weil Sie als eBay-Verkäufer von der Gegenseite als „gewerblich“ eingestuft wurden? Nun sollen Sie eine Unterlassungserklärung abgeben und die Rechtsanwaltskosten tragen?

Der Kanzlei werden immer häufiger wettbewerbsrechtliche Abmahnungen wegen vermeintlicher gewerblicher Tätigkeit auf eBay zur Bearbeitung und rechtlicher Überprüfung vorgelegt. Hiervon sind meist Verkäufer betroffen, die mehrer gleichartige Artikel auf eBay anbieten.

Ob die vorgelegten Abmahnungen berechtigt und somit rechtlich haltbar sind, ist stets im Einzelfall zu prüfen. Diese Prüfung nehmen wir selbstverständlich gern bei Ihnen vor. Hierbei beraten wir Sie vollumfänglich über alle Einzelheiten und Risiken eines Verfahrens.

Unsere unverbindlichen Tipps:

  • Zahlen Sie nicht den geforderten Betrag, ohne dass dieser überprüft wurde
  • Unterschreiben Sie nicht die beigefügte Unterlassungserklärung in dieser Form
  • Versäumen Sie keine Fristen

Sprechen Sie uns gern an. Die Kanzlei Jöhnke & Reichow steht Ihnen gern zur Verfügung.

News


 

Berufsunfähigkeits­versicherung: Jöhnke & Reichow Rechtsanwälte gewinnen BU-Prozess gegen die Württembergische Lebensversicherung AG
Das Landgericht Lübeck hatte sich mit Urteil vom 17.08.2018, Aktenzeichen 4 O 170/16 mit einer an Rhizarthrose erkrankten Kosmetikerin und Fußpflegerin im Rahmen einer Berufsunfähigkeitszusatzversicherung zu befassen gehabt. Das Urteil ist bereits rechtskräftig.
Zum vollständigen Beitrag
Videoüberwachung – Verwertbar?
Bereits in der Vergangenheit wurde auch im Bereich des Arbeitsrechts häufig darüber diskutiert, wie mit einer Videoüberwachung durch den Arbeitgeber umzugehen ist. Diese Frage kommt meist dann auf, wenn der Arbeitgeber anhand dieser Überwachung Erkenntnisse gewinnt, welche dem Arbeitnehmer angelastet werden können bzw. sogar zu dessen Entlassung führen können.
Zum vollständigen Beitrag
Vermittler-Ratgeber zum Thema: „Haftung aus der BU Beratung“
SAVE THE BOOK! Der neue Vermittler-Ratgeber der Kanzlei Jöhnke & Reichow Rechtsanwälte: Erhältlich ab – voraussichtlich – November 2018 aus der Reihe Versicherungspraxis 24 im Wolters Kluwer Verlag: „Rechtliche Fallstricke in der Berufsunfähigkeitsversicherung – Haftungsfallen in der Biometrie-Beratung“
Zum vollständigen Beitrag