Entkräftung des Totalverlustrisikos durch Anlageberater

Die Verharmlosung von Risiken eines Anlageproduktes ist im Rahmen von Schadensersatzprozessen des Anlegers oftmals ein Streitpunkt zwischen Kunde und Vermittler.

Wann liegt eine solche Entkräftung eines Risikos jedoch genau vor? Das OLG Frankfurt am Main hatte sich in einem jüngsten Fall mit eben dieser Frage zu befassen und die konkrete Aussage eines Anlageberaters bzgl. des Totalverlustrisikos einer Anlage zu werten. Im Ergebnis war die Aussage des Vermittlers als Entkräftung zu werten. Die Wertung der Richter ist jedoch sehr bedenklich. Lesen Sie in unserem Artikel für dasinvestment.com, welche Aussage dem Vermittler zum Verhängnis wurde und wie die Hamburger Kanzlei Jöhnke & Reichow den Fall bewertet.

http://www.dasinvestment.com/berater/news/datum/2016/06/03/anlagerisiken-im-beratungsgespraech-nicht-verharmlosen/

Die Anwaltskanzlei Jöhnke & Reichow steht sämtlichen Anlageberatern für Anfragen zu den Themen Haftung und Recht zur Verfügung.

 

Rechtsanwalt Jens Reichow (Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht)

Jöhnke & Reichow Rechtsanwälte in Partnerschaft mbB