Verweigert der Versicherer Ihnen eine Leistung aus Ihrer Berufsunfähigkeitsversicherung?

Bei der Leistung aus der Berufsunfähigkeitsversicherung geht es oftmals um die wirtschaftliche Existenz des Versicherten. Fällen der Berufsunfähigkeit widmen wir uns daher mit besonderem persönlichen Engagement.

Weitere Informationen zu RA Gramlich

Kontakt zu den Fachanwälten der Kanzlei

Berufsunfähigkeitsversicherung: LVM Lebensversicherungs-AG erkennt BU-Leistungen rückwirkend für 11 Monate an!

Der Versicherungsnehmer wandte sich an die unter anderem auf Berufsunfähigkeitsangelegenheiten spezialisierte Kanzlei Jöhnke & Reichow mit der Bitte um Unterstützung bei der Geltendmachung von Leistungen aus einem Berufsunfähigkeitsversicherungsvertrag bei der LVM Lebensversicherungs-AG. Die LVM Lebensversicherungs-AG hatte die Leistungen aus dem Berufsunfähigkeitsversicherungsvertrag zunächst abgelehnt, da er meinte, dass die eingereichten medizinischen Unterlagen nicht ausreichten, um die bedingungsgemäße Berufsunfähigkeit nachzuweisen. Stattdessen unterbreitete die LVM Lebensversicherungs-AG das Angebot, dem Versicherungsnehmer die Hälfte der vertraglich vereinbarten Berufsunfähigkeitsrente zu zahlen, womit dieser nicht einverstanden war.

Berufsunfähig wegen Diabetes, Hypertonie und Thrombose

Der Versicherungsnehmer litt an Diabetes, Hypertonie und Thrombose in beiden Beinen. Dies ging einher mit erheblichen Schlafstörungen, sodass der Versicherungsnehmer nur noch wenige Stunden pro Nacht schlief, sowie schweren Problemen im Magen-Darm-Bereich. Er durfte aufgrund seiner gesundheitlichen Beeinträchtigungen auch kein Kraftfahrzeug mehr führen.

Nachdem der Versicherungsnehmer seinen Beruf als Bürokaufmann gesundheitsbedingt nicht mehr ausüben konnte und die LVM Lebensversicherungs-AG seine Leistungsansprüche abgewiesen hatte, wandte er sich zunächst an die Kanzlei Jöhnke & Rechtsanwälte aus Hamburg, um ihn bezüglich des Angebotes des Versicherers, die Hälfte der vertraglich vereinbarten Berufsunfähigkeitsrente zu zahlen, zu beraten.

Außergerichtliche Beratung durch Jöhnke & Reichow

Nach Sichtung der medizinischen Unterlagen wurde schnell klar, dass die Leistungsablehnung der LVM Lebensversicherungs-AG offensichtlich fehlerhaft war. So bezog der Versicherungsnehmer, der zuvor in Vollzeit mit 40 Wochenstunden gearbeitet hatte, beispielsweise bereits eine Rente wegen voller Erwerbsminderung.

Natürlich sind Erwerbsminderung und Berufsunfähigkeit nicht gleichbedeutend, allerdings stellte die Tatsache, dass dem Versicherungsnehmer eine Rente wegen voller Erwerbsminderung gewährt wurde, ein starkes Indiz für das Vorliegen einer bedingungsgemäßen Berufsunfähigkeit dar, da der Versicherungsnehmer vor Eintritt der Berufsunfähigkeit in Vollzeit beruflich tätig gewesen war. Voraussetzung für die volle Erwerbsminderung ist es jedoch, dass der Antragsteller sowohl in seinem Beruf als auch auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt auf nicht absehbare Zeit nur noch weniger als drei Stunden täglich arbeiten kann. Nach der Beratung mandatierte der Versicherungsnehmer die Kanzlei Jöhnke & Reichow, ihn zunächst außergerichtlich zu vertreten.

Außergerichtliche Vertretung gegenüber der LVM Lebensversicherungs-AG

Nach lediglich zwei Schreiben, in denen der LVM Lebensversicherungs-AG sowohl die gesundheitlichen Beeinträchtigungen des Versicherungsnehmers als auch insbesondere deren Auswirkungen auf seinen zuletzt ausgeübten Beruf detailliert aufgezeigt wurden, gab die LVM Lebensversicherungs-AG ein unbefristetes Anerkenntnis ab. Sie leistete daraufhin die volle Berufsunfähigkeitsrente rückwirkend ab dem ursprünglich beantragten Zeitpunkt.

Wie der vorliegende Sachverhalt zeigt, sollte man sich in Berufsunfähigkeitsangelegenheiten auch dann anwaltlichen Rat von hierauf spezialisierten Rechtsanwälten wie der Kanzlei Jöhnke & Reichow suchen, wenn der Berufsunfähigkeitsversicherer meint, es läge keine Berufsunfähigkeit vor, aber „großzügigerweise“ aus Kulanz ein Vergleichsangebot unterbreitet. Aufgrund unserer langfristigen Erfahrung können wir einschätzen, ob ein solches Angebot angenommen werden sollte oder lieber nicht.

Bei der Geltendmachung von Ansprüchen aus der Berufsunfähigkeitsversicherung ist die Kanzlei Jöhnke & Reichow Rechtsanwälte gern Ihr Ansprechpartner und steht Ihnen jederzeit unterstützend zur Seite.

 

Rechtsanwalt Bernhard Gramlich
Fachanwalt für Verkehrsrecht
Fachanwalt für Versicherungsrecht
Jöhnke & Reichow Rechtsanwälte in Partnerschaft mbB

Bleiben Sie informiert – unser Newsletter!

Verpassen Sie auch zukünftig keinen Beitrag unserer Kanzlei. Über unseren 2mal monatlich erscheinenden Newsletter erhalten Sie stets die aktuellen Beiträge unserer Kanzlei zu den Themen Versicherungsrecht, Bank- und Kapitalmarktrecht, Vertriebsrecht, Handelsvertreterrecht und Wettbewerbsrecht. Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung.