Widerruf von Darlehensverträgen: BGH entscheidet zugunsten von Sparkasse

Der Widerruf von Darlehensverträgen ist momentan in aller Munde und das Thema im Bank- und Kapitalmarktrecht. Aufgrund der Bemühungen des deutschen Gesetzgeber die Möglichkeit des Widerrrufs einzuschränken, überlegen viele Darlehensnehmer, ob Sie aktuell noch ihr Widerrufsrecht ausüben sollen. Dabei wird jedes Urteil des Bundesgerichtshofs mit Interesse verfolgt, um Tendenzen der Rechtssprechung zu erkennen.

In einem jüngst ergangenen Urteil sprach sich der BGH jedoch für die Wirksamkeit einer Widerrufsbelehrung einer Sparkasse aus. Der Hamburger Rechtsanwalt und Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht Jens Reichow erklärt in einem Beitrag für anwalt.de die Hintergründe des diesbezüglichen Urteils und weshalb es sich für Bankkunden dennoch lohnen kann, ihre Widerrufsbelehrung einer anwaltlichen Prüfung zu unterziehen. Den Artikel finden Sie unter
http://www.anwalt.de/rechtstipps/widerruf-von-darlehensvertraegen-bgh-entscheidet-zugunsten-von-sparkasse_079193.html

Bleiben Sie informiert – unser Newsletter!

Verpassen Sie auch zukünftig keinen Beitrag unserer Kanzlei. Über unseren 2mal monatlich erscheinenden Newsletter erhalten Sie stets die aktuellen Beiträge unserer Kanzlei zu den Themen Versicherungsrecht, Bank- und Kapitalmarktrecht, Vertriebsrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Wettbewerbsrecht und Arbeitsrecht. Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung.

Wir nutzen Newsletter2Go als Dienstleister für die Versendung unserer Newsletter. Im Rahmen dieser Anmeldung erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre eingegebenen Daten an Newsletter2Go übermittelt werden. Bitte beachten Sie die Datenschutzbestimmungen und Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Newsletter2Go.