Anlageberater darf Schließung eines offenen Investmentfonds als möglich, aber unwahrscheinlich darstellen

Von einem Anlageberater wird anders als von einem Anlagevermittler stets eine Einschätzung von einer Finanzanlage und dessen Risiken erwartet. Fraglich ist, wie eine solche Einschätzung überprüft werden kann. Problematisch ist dies gerade bei offenen Investmentfonds. Diese galten jahrelang als „sicher“. Fraglich ist jedoch, bis zu welchem Zeitpunkt eine solche Einschätzung vom Anlageberater abgegeben werden durfte. Anwalt Jens Reichow, welcher auch Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht ist, beleuchtet dies in einem Artikel für anwalt.de. Den Artikel finden Sie hier.

Bleiben Sie informiert – unser Newsletter!

Verpassen Sie auch zukünftig keinen Beitrag unserer Kanzlei. Über unseren 2mal monatlich erscheinenden Newsletter erhalten Sie stets die aktuellen Beiträge unserer Kanzlei zu den Themen Versicherungsrecht, Bank- und Kapitalmarktrecht, Vertriebsrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Wettbewerbsrecht und Arbeitsrecht. Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung.

Wir nutzen Newsletter2Go als Dienstleister für die Versendung unserer Newsletter. Im Rahmen dieser Anmeldung erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre eingegebenen Daten an Newsletter2Go übermittelt werden. Bitte beachten Sie die Datenschutzbestimmungen und Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Newsletter2Go.