Wohnimmobilienkredite: Verordnung zur Sachkunde

Nach dem Inkraftreten des Umsetzungsgesetzes zur europäischen Wohnimmobilienkreditrichtlinie ist nunmehr auch die dazugehörige Ausführungsverordnung Inkraft getreten.

Die sogenannte Immobiliar-Darlehensvergabe-Sachkunde-Verordnung (ImmoDarlSachkV) konkretisiert die Anforderungen an die Kenntnisse und Fähigkeiten, über die nach § 18a Absatz 6 Kreditwesengesetz (KWG) alle Mitarbeiter von Banken verfügen müssen, die mit der Vergabe von Immobiliendarlehen an Verbraucher befasst sind. Auch die Verordnung resultiert aus der Umsetzung der Richtlinie.

Die Hamburger Kanzlei Jöhnke & Reichow Rechtsanwälte begrüßt die neue Verordnung. Damit wird nunmehr klargestellt wie das bereits in Kraft getretene Gesetz ausgeführt werden soll. Die Verordnung sorgt dadurch für Rechtssicherheit.

Die entsprechende Verordnung können Sie unter folgendem Link nachlesen:

http://www.bgbl.de/xaver/bgbl/start.xav?startbk=Bundesanzeiger_BGBl&jumpTo=bgbl116s0972.pdf#__bgbl__%2F%2F*[%40attr_id%3D%27bgbl116s0972.pdf%27]__1462971476277

Sollten Sie Fragen oder Anmerungen zu der neuen Verordnung haben, so empfehlen wir Ihnen sich an einen im Bank- und Kapitalmarktrecht spezialisierten Rechtsanwalt zu wenden. Gerne steht auch die Hamburger Kanzlei Jöhnke & Reichow hierfür zur Verfügung.

 

Rechtsanwalt Jens Reichow (Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht)

Ihre Kanzlei Jöhnke & Reichow Rechtsanwälte in Partnerschaft mbB