Seminar allgemeines Versicherungsvertragsrecht: Neueste Rechtsprechung und aktuelle Entwicklungen

Die Hamburger Vermittler – Kanzlei Jöhnke & Reichow Rechtsanwälte besucht am 01.06.2017 die folgende Fortbildung im Versicherungsrecht: Allgemeines Versicherungsvertragsrecht – Neueste Rechtsprechung und aktuelle Entwicklungen

Dr. Christoph Karczewski
Richter im IV. Zivilsenat (Versicherungssenat) des BGH
Prof. Dr. Roland Rixecker
Präsident des Verfassungsgerichtshofs des Saarlandes,
Mitglied der VVG-Reform-Kommission

 

Gliederung des Seminars:

1. Vertragsschluss und Rückabwicklung eines Vertrages

1.1. Welche Probleme entstehen bei Abweichung zwischen Vertragserklärung und Police?
1.2. Welche Auslegungsgrundsätze gelten für den Inhalt einer Police?
1.3. Wann besteht Leistungsfreiheit in der Rückwärtsversicherung?
1.4. Welche Ansprüche bestehen bei vorläufiger Deckung?

2. Allgemeine Versicherungsbedingungen

Welche Entwicklung nimmt die Rechtsprechung zur Auslegung, Transparenz und Wirksamkeit von
Versicherungsbedingungen?

3. Vorvertragliche Anzeigepflicht, §§ 19 ff VVG

3.1. Welche Gefahrumstände sind anzeigepflichtig, § 19 Abs. 1 VVG?
3.1.1. Spontane Offenbarungspflicht
3.1.2. Schweigepflichtentbindung
3.2. Wie muss die Hinweispflicht des Versicherers gem. § 19 Abs. 5 VVG ausgestaltet sein?
3.2.1. Anforderungen an die Form der Belehrung
3.2.2. Anforderungen an den Inhalt der Belehrung
3.3. Welche Rechtsfolgen ergeben sich bei § 19 VVG?
3.4. Was gilt bei Arglistanfechtung gem. § 22 VVG, 123 BGB?

4. Gefahrerhöhung

4.1. Begriff der Gefahrerhöhung
4.2. Rechtsfolgen
4.2.1. Kündigung wegen Gefahrerhöhung, § 24 VVG
4.2.2. Prämienerhöhung oder Ausschluss der Absicherung
wegen Gefahrerhöhung, § 25 VVG
4.2.3. Leistungsfreiheit wegen Gefahrerhöhung, § 26 VVG

5. Beratungs- und Dokumentationspflichten

Worüber muss der Versicherungsnehmer wann und durch wen beraten werden? Gibt es
Unterschiede bei verschiedenen Vertriebsformen?

6. Obliegenheiten vor und nach dem Versicherungsfall

6.1. Gibt es noch „verhüllte“ Obliegenheiten?
6.2. Welche Entwicklung nimmt die Rechtsprechung zu den Auskunfts- und
Aufklärungsobliegenheiten?
6.3. Gelten Besonderheiten für die Untersuchungsobliegenheit?
6.4. Was sind die Voraussetzungen von Arglist?

7. Rettungsobliegenheiten und Aufwendungsersatz

Was führt zum Aufwendungsersatz des Versicherungsnehmers? Gibt es noch ein
„Aufgabeverbot“?

8. Versicherung für fremde Rechnung

Was gilt es zu beachten, wenn ein fremdes Interesse versichert wird?

9. Beweis des Versicherungsfalls

Wann ist ein Versicherungsfall „bewiesen“?

10. Herbeiführung des Versicherungsfalles, § 81 VVG

10.1. Unter welchen Umständen liegt eine vorsätzliche Herbeiführung
des Versicherungsfalles vor ?
10.2. Wann ist von grob fahrlässiger Herbeiführung des Versicherungsfalles auszugehen ?
10.3. Welche Quoten bildet die Rechtsprechung bei grober Fahrlässigkeit?

11. Prämienrecht, §§ 33 – 42 VVG

11.1. Art der Prämien
11.2. Fälligkeit der Prämie
11.3. Rechtsfolgen nicht rechtzeitiger Prämienzahlung
11.3.1. Erst- und Einmalprämie, § 37 VVG
11.3.2. Nichtzahlung der Folgeprämie, § 38 VVG

Die Fortbildung wird Herr Rechtsanwalt Björn Thorben M. Jöhnke besuchen.

Herr Rechtsanwalt Jöhnke ist spezialisiert auf Versicherungsrecht und vertritt die Mandanten in Versicherungsangelegenheiten bundesweit.

Sollten Sie Fragen zum Thema Berufsunfähigkeitsversicherungen haben, oder sollten Sie bereits einen Versicherungsfall gegen eine Berufsunfähigkeitsversicherung haben bei dem Versicherer die Leistungen ablehnt, so steht Ihnen die im Versicherungsrecht spezialisierte Kanzlei Jöhnke & Reichow Rechtsanwälte gern als Ansprechpartner zur Verfügung. Die Kanzlei blickt auf eine Vielzahl von Rechtsstreitigkeiten im Bereich der Berufsunfähigkeitsversicherungen zurück und kann Ihnen mit Erfahrung und Kompetenz zur Seite stehen. Die Rechtsanwälte der Kanzlei Jöhnke & Reichow beraten und vertreten Versicherungsnehmer überregional und bundesweit.

Soforthilfe und Tipps entnehmen Sie gern unserem Angebot unter www.bu-anwalt24.de.

 

Die Kanzlei Jöhnke & Reichow steht Ihnen gern für Rückfragen zur Verfügung.

Ihre Kanzlei Jöhnke & Reichow Rechtsanwälte in Partnerschaft mbB