Handels- und Gesellschaftsrecht

Das Handels- und Gesellschaftsrecht wird aktuell für Unternehmen der Finanz- und Versicherungsbranche immer vakanter. Deswegen hat sich die Kanzlei Jöhnke & Reichow Rechtsanwälte auch auf den Bereich Handels- und Gesellschaftsrecht spezialisiert.

Gegenstand der Tätigkeit im Handels- und Gesellschaftsrecht ist dabei die Beratung von Versicherungsmaklern und Finanzanlagevermittlern zu folgenden Themenbereichen:

Richtige Rechtsform Ihres Unternehmens

Bei der Gründung eines neuen Unternehmens sollte man von Anfang an alles richtig machen. Dabei ist die Auswahl der geeigneten Rechtsform entscheidend für den zukünftigen Erfolg des Unternehmens. Gemeinsam mit unseren Mandanten wählen wir im Handels- und Gesellschaftsrecht für diese die individuell passende Rechtsform aus und gestalten den persönlich passenden Gesellschaftsvertrag. Dabei können die Mandanten regelmäßig unter folgenden Rechtsformen wählen:

  • Einzelkaufmann
  • Personengesellschaft: z.B. OHG oder KG
  • Kapitalgesellschaft: z.B. GmbH oder AG
  • Mischformen: GmbH & Co. KG

Umstrukturierungen/Anpassung von Verträgen

Verändern sich die Umstände des Unternehmens, so entsteht oftmals Anpassungsbedarf hinsichtlich der Gesellschaftsverträge. Auch in diesem Fall unterstützt Sie die Kanzlei Jöhnke & Reichow Rechtsanwälte. Anpassungsbedarf besteht insbesondere bei:

  • Aufnahme neuer Gesellschafter
  • Ausscheiden von Gesellschafter
  • Neuausrichtung des Unternehmens (z.B. Vertrieb neuer Produkte)

Unternehmenskäufe

Viele Versicherungsmakler planen den Verkauf Ihres Maklerunternehmens. Wird das Unternehmen als juristische Person (z.B. als GmbH) geführt, so geschieht dies am Einfachsten durch Übertragung der Gesellschaftsanteile. Hierbei sind jedoch neben dem allgemeinen Handels- und Gesellschaftsrecht auch spezifische Besonderheiten der Versicherungsbranche zu beachten.

  • Was passiert mit der Haftung für Provisionsvorschüsse?
  • Wie verhält es sich mit der Haftung bei Fehlberatungen?
  • Wie wird der Verkäufer aus erteilten Bürgschaften gegenüber Produktanbietern (z.B. Versicherern) entlassen?

Kauf eines Maklerbestandes

Wird das Maklerunternehmen als Einzelfirma geführt, so müssen Maklerbestände einzeln übertragen werden. Dies ist rechtlich oft mit erheblichen Schwierigkeiten verbunden, da es nicht nur das Verhältnis zwischen Verkäufer und Erwerber, sondern auch die rechtlichen Beziehungen zum Produktgeber (z.B. Versicherer) und zum Kunden zu beachten gilt. Es gilt daher auch hier neben dem allgemeinen Handels- und Gesellschaftsrechtauf die branchenspezifischen Besonderheiten der Versicherungsbranche zu achten. Es empfiehlt sich daher stets rechtliche Unterstützung und Begleitung des Kaufes eines Maklerbestandes durch einen sowohl im Versicherungsrecht wie auch Gesellschaftsrecht spezialisierten Rechtsanwalt einzuholen.

Nachfolgeregelungen

Viele Versicherungsmakler wollen das Unternehmen nicht von heute auf morgen übergeben. Gerade wenn das Unternehmen in der eigenen Familie weitergegeben werden soll, soll der neue Firmeninhaber erst Schritt für Schritt in das Maklerunternehmen eingeführt werden. Für den Versicherungsmakler empfiehlt es sich dabei beginnend bei einem Angestelltenverhältnis über eine freie Handelsvertretertätigkeit bis hin zu einer schrittweisen Beteiligung am Gesellschaftskapital den Unternehmensnachfolger in das Unternehmen einzuführen. Bei jedem Stadium steht die Kanzlei Jöhnke & Reichow beratend zur Verfügung und unterstützt den Versicherungsmakler auch insgesamt bei seiner eigenen Nachlassplanung (z.B. Testamentsgestaltung).

Gern unterstützt Sie die Rechtsanwälte der Kanzlei Jöhnke & Reichow und stehen Ihnen jederzeit zur Verfügung.