Kanzlei Hämmerling von Leitner-Scharfenberg mahnt erneut „Privat-Anbieter“ auf ebay ab

Der Kanzlei Jöhnke & Reichow Rechtsanwälte wurde wieder eine wettbewerbsrechtliche Abmahnung durch die Kanzlei Hämmerling von Leitner-Scharfenberg Rechtsanwälte (Berlin) für deren Mandanten Ralph Schneider zur Bearbeitung und rechtlichen Überprüfung vorgelegt.

Dem Abgemahnten wird darin vorgeworfen auf der Auktionsplattform ebay als privater Anbieter aufgetreten zu sein, jedoch nach Umfang der Auktionstätigkeit eher als gewerblicher Anbieter zu gelten.

Es wird in der Abmahnung Bezug auf eine BGH-Rechtsprechung genommen und damit begründet, dass aufgrund der Art und des Umfanges der Auktionstätigkeit des Abgemahnten von einer gewerblichen Tätigkeit ausgegangen werden könne.

Dieses hat zur Folge, dass der Abgemahnte sämtlichen Informationspflichten (Widerrufsrechte, Informationen zum Vertragsschluss, etc.) eines gewerblichen Anbieters nachzukommen hat.

Ob eine Gewerblichkeit überhaupt angenommen werden kann, bedarf einer juristischen Überprüfung im Einzelfall. Damit einhergehend muss auch geprüft werden, ob der verlangte Betrag (Rechtsanwaltskosten auf einen Streitwert in Höhe von 20.000 €), also 984,60 €, überhaupt gerechtfertigt ist.

Es wird deswegen dringend angeraten zeitnah die Abmahnung juristisch überprüfen zu lassen. Sollten Sie Fristen versäumen und nicht reagieren, so drohen gerichtliche Schritte der Kanzlei Hämmerling von Leitner-Scharfenberg Rechtsanwälte, zum Beispiel im Wege einer einstweiligen Verfügung. Mit einer einstweiligen Verfügung entstehen weitere Kosten, die es möglichst vermeiden gilt.

Unsere unverbindlichen Tipps für Betroffene:

  • Zahlen Sie nicht den geforderten Betrag aus der Abmahnung.
  • Unterschreiben Sie nicht die beigefügte Unterlassungserklärung.
  • Versäumen Sie auf keinen Fall Ihnen gesetzte Fristen.
  • Nehmen Sie gern unsere Erfahrung in Anspruch.

Sollten auch Sie eine Abmahnung, einen Mahnbescheid, eine einstweilige Verfügung oder bereits eine Klage der Kanzlei Hämmerling von Leitner-Scharfenberg aus Berlin erhalten haben, so stehen wir Ihnen als kompetente Ansprechpartner gern persönlich zur Verfügung.

Im Rahmen eines telefonischen Erstgesprächs informieren wir Sie über die Kosten und Risiken einer möglichen Verteidigung gegen die Vorwürfe der Kanzlei Hämmerling von Leitner-Scharfenberg.

Der Erstkontakt ist selbstverständlich kostenlos. Wir beraten Sie gern und freuen uns über Ihren Kontakt.

Rechtsanwalt Björn Thorben M. Jöhnke

Kanzlei Jöhnke & Reichow Rechtsanwälte in Partnerschaft mbB