Imperial Immobilienfonds Neue Bundesländer GdbR: Sparkasse Vorderpfalz nimmt Anleger in die Haftung

Es gibt weitere schlechte Nachrichten für die Anleger des Imperial Immobilienfonds Neue Bundesländer GdbR: Die Sparkasse Vorderpfalz nimmt Anleger in die Haftung nach § 128 HGB analog.

Mit anwaltlichem Schreiben fordert die Sparkasse Vorderpfalz aktuell die Anleger auf einen nach ihren Angaben offenen Darlehensbetrag anteilig zu zahlen. Dabei verweist sie auf angeblich höchstrichterliche Rechtssprechung und droht im Falle der Nichtzahlung mit Klageerhebung.

Bei genauerer rechtlicher Betrachtung ist jedoch feststellbar, dass die Forderung der Sparkasse Vorderpfalz mehr als fragwürdig ist. Nach Ansicht der Hamburger Kanzlei Jöhnke & Reichow sprechen viele Gründe gegen eine Haftung der Anleger nach § 128 HGB analog. Natürlich bedarf es hier jedoch einer Prüfung des Einzelfalles. 

Sollten Sie auch ein entsprechendes Aufforderungsschreiben erhalten haben, so empfehlen wir betroffenen Anlegern sich an einen im Bank- und Kapitalmarktrecht spezialisierten Rechtsanwalt zu wenden und diesen mit der Prüfung der Forderung zu beauftragen und ggf. durch ihn die Abwehr der erhobenen Forderung betreiben zu lassen. Gerne steht auch die Hamburger Kanzlei Jöhnke & Reichow hierfür zur Verfügung.

 

Rechtsanwalt Jens Reichow (Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht)

Ihre Kanzlei Jöhnke & Reichow Rechtsanwälte in Partnerschaft mbB