BWF: Vermittlern müssen befürchten ohne Versicherungsschutz dazustehen

In dem Skandal um die Berliner Wirtschafts- und Finanzstiftung (BWF) müssen Vermittler in Zukunft damit rechnen, verstärkt von Anlegern wegen Schadensersatz in Anspruch genommen zu werden. Dabei müssen Sie befürchten am Ende Schadensersatzzahlungen aus eigener Tasche leisten zu müssen. Viele Haftpflichtversicherungen dürften nämlich nicht verpflichtet sein, Versicherungsschutz bereitzustellen. Hierüber berichtet Rechtsanwalt Jens Reichow. Den Beitrag finden Sie hier.