BWF: Anlegeranwälte machen gegen Vermittler/Berater mobil

Bereits kurz nach Bekanntwerden der staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen gegen die BWF bemühen sich bereits eine Vielzahl von Anlegeranwälten um die Interessensvertretung betroffener Anleger. Zwar ist noch nicht bekannt, ob und wenn ja in welcher Höhe Anleger mit dem Verlust ihres investierten Geldes rechnen müssen, gleichwohl fassen Anlegeranwälte bereits eine Inanspruchnahme der Vermittler ins Auge. Grund genug, damit Herr Jens Reichow, Rechtsanwalt im Bereich Bankrecht der Kanzlei Jöhnke & Reichow, die Entwicklungen in einem Beitrag für anwalt.de zusammenfasst. Den Artikel finden Sie hier.