Berufsunfähigkeit – Wird der Versicherer leistungsfrei wenn der Versicherte sich nicht untersuchen lässt?

In einem Gastbeitrag erörtert Rechtsanwalt Jöhnke, warum es für den Versicherten Sinn macht sich mit dem Versicherer hinsichtlich ärztlicher Untersuchungstermine abzustimmen. Hintergrund dafür ist eine Entscheidung des OLG Köln zu Gunsten des Versicherers, welcher aufgrund einer Obliegenheitsverpflichtung des Versicherten leistungsfrei wurde.

Der Tenor:

„Die Beklagte ist nicht verpflichtet, dem Kläger für die Zeit vom […] Leistungen aus der Berufsunfähigkeits-Zusatzversicherung zu erbringen. Die Beklagte ist für diesen Zeitraum gem. § 8 BUZ der vereinbarten BB-BUZ leistungsfrei, weil der Kläger grob fahrlässig seiner Obliegenheit, sich ärztlich nachuntersuchen zu lassen, nicht nachgekommen ist. Der Kläger war grundsätzlich gehalten, sich zur Vorbereitung einer Nachprüfungsentscheidung durch die Beklagte einer ärztlichen Untersuchung zu unterziehen.“ (OLG Köln, Urteil vom 19.07.2013 – 20 U 26/11)

Vor diesem Hintergrund ist den Versicherten anzuraten, sich frühestmöglich fachmännische Unterstützung hinsichtlich der Angelegenheit „Berufsunfähigkeit“ zu holen. Gerade im „Erst-Antrags-Verfahren“ sowie auch im sog. „Nachprüfungsverfahren“ gilt es die entsprechenden vertraglichen Obliegenheiten unbedingt einzuhalten, damit der Versicherer gerade nicht leistungsfrei wird. Dabei gilt sich dezidiert mit dem Vertragswerk der Berufsunfähigkeitsversicherung auseinanderzusetzen. Auch ist eine Überprüfung der Versicherungsbedingungen unabdingbar und zwingend notwendig um zu Überprüfung, ob und was der Versicherer von dem Versicherten verlangen kann.

Bei allen rechtlichen Problematiken rund um das Thema „Berufsunfähigkeitsversicherungen“ berät und unterstützt Sie die Kanzlei Jöhnke & Reichow gern. Rufen Sie uns gern an. Der Erstkontakt ist kostenlos. Gern planen wir mit Ihnen eine Strategie um Sie bei der Anspruchsdurchsetzung gegenüber der Versicherung zu unterstützen.

Den ausführlichen Beitrag finden Sie hier.

Rechtsanwalt Björn Thorben M. Jöhnke

Jöhnke & Reichow Rechtsanwälte in Partnerschaft mbB