Bausparvertrag: Kündigung der Bausparkasse oft unwirksam

Viele Bausparkassen bemühen sich aktuell darum ihre Altkunden durch Kündigung des Bausparvertrages loszuwerden. In Zeiten von historisch niedrigen Zinsen können viele Bausparkassen die ihren Altkunden zugesicherten Zinsen nicht mehr erwirtschaften.

Bausparkassen versuchen daher über eine Kündigung nach § 489 BGB die Bausparer aus ihren Bausparverträgen zu bekommen. Hiergegen wehren sich zunehmend Bausparer. Daher haben sich auch immer mehr Gerichte mit der Frage des Kündigungsrechtes zu befassen. Viele Gerichte erachten eine Kündigung der Bausparkassen dabei als unwirksam.

Die Kanzlei Jöhnke & Reichow Rechtsanwälte hat eine jüngste Entscheidung des OLG Karlsruhe aufgegriffen, um über den Stand der Rechtsprechung zu berichten. Diesen Artikel finden Sie unter:

http://www.fondsprofessionell.de

Sollten Sie als Bausparer auch eine entsprechende Kündigung Ihrer Bausparkasse erhalten haben, so empfehlen wir Ihnen sich umgehend an einen im Bankrecht spezialisierten Rechtsanwalt zu wenden und diesen mit der Prüfung der Rechtmäßigkeit der Kündigung zu beauftragen. Die Kanzlei Jöhnke & Reichow betreut bereits eine Vielzahl von Verfahren gegen verschiedene Bausparkassen und steht für Rückfragen gerne zur Verfügung.

 

Rechtsanwalt Jens Reichow (Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht)

Ihre Kanzlei Jöhnke & Reichow Rechtsanwälte in Partnerschaft mbB